Sonntag, 9.9.2001, 20 Uhr, open-air

 

 

linke subkultur gegen rechten mainstream!

 

 

 

 

 

 

Fast 10 Tage lang haben sich ca. 20 KleinkünstlerInnen, MusikerInnen, Theaterverrückte und andere linke Fantasten im Februar 2001 im Schwarzen Hahn getroffen, um das Kulturproyekt "Revolte Springen" in die Spur zu bringen. Die erste Tournee der Formation wird im Herbst anlaufen. Die Akteure kommen aus allen Himmelsrichtungen  (Berlin, Dresden, Oldenburg, Wuppertal, Hamburg, Darmstadt, Freiburg, Hildesheim) um gemeinsam linke Subkultur zu forcieren, Ideen zu entwickeln und auszuprobieren. Sie kennen sich größtenteils schon über Yahre, auch aus ihren alten Proyekten, Gruppen und Bands (z.B.:Milch und Blut, Die Guten, Hin und Weg, Tod und Mordschlag, Ersatzkapelle, Blind und Blauäugig, Gloria Bender, Früchte des Zorns, Percussionia).