Samstag, den 8. 11. 03, 20 Uhr

stracks musikalisches improvisationstheater präsentiert: 

"Wie hieß dieser Vogel doch gleich???" 

Ein absurdes Programm mit Texten von Daniil Iwanowitsch Charms, improvisierter Musik und Kompositionen für Flöte und Klavier.

Das stracks - Improvisationstheater entstand aus der spontanen Zusammenarbeit von Schauspieler Teo Vadersen und den Musikerinnen Sabine Fiss und Elke Uta Schrepel im Sommer 2002 in einer Berliner Altbauwohnung. 

(Teo Vadersen und Elke Uta Schrepel sind den regelmäßigen Gästen des "Schwarzen Hahn" in Lensian aus diversen anderen Programmen schon bekannt, wie z.B. aus den "Hörspielen zum Zugucken").

Seitdem trafen andere Musiker und Wortkünstler zu der Ursprungstruppe hinzu und so entstanden je nach situativer Gegebenheit unterschiedliche Besetzungen: Schauspieler, Querflöten in allen Varianten, Klavier, Saxophon, Singstimme, diverse Schlaginstrumente, Gongs, Violoncello und Fagott gehören zu den Möglichkeiten der regelmäßigen Auftrittskombinationen.
Das Improvisationstheater arbeitet mit der unkonventionellen Art und Weise, literarische Vorlagen, Kurzprosa, Lyrik mit musikalischen Stilen, Zitaten aus klassischer Musik, freien Klangideen, sowie szenischen Elementen spontan aufeinandertreffen zulassen.

Diesmal hören und sehen Sie stracks  mit dem absurden Improvisationsprogramm über die kurzen, prägnanten, irritierenden Texte von D.I. Charms - diese werden durch und um die - mit und in der - Musik verstärkt und verdrängt, betont, bestätigt, verworfen, hervorgeholt, hintenangestellt, belästigt und hofiert, unter- und übermalt und für den HÖRER fassungslos und greifbar bereitet.