Freitag, den 19. November 2004, 20 Uhr

Fritz Bringmann:
Erinnerungen eines Antifaschisten
1924-2004

Ein Abend mit dem kommunistischen Widerstandskämpfer und Antifaschisten Fritz Bringmann und dem Schauspieler Rainer Schmitt,
der aus den soeben erschienenen
Erinnerungen von Fritz Bringmann lesen wird.

Gerade siebzehnjährig wird der Lübecker Handwerkslehrling Fritz Bringmann von der Gestapo verhaftet, gefoltert und in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und später Neuengamme inhaftiert.
In seiner Autobiographie schildert Fritz Bringmann seine Beweggründe, dem Naziregime Widerstand zu leisten, seine Erfahrungen als Häftlingssanitäter in Sachsenhausen und Neuengamme, wo er neben der unmenschlichen Behandlung durch die SS auch große Solidarität der Gefangenen erfahren hat.
Nach dem Neubeginn 1945 wird über den Aufbau der FDJ in Lübeck und die Fortsetzung der antifaschistischen Arbeit in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) und der Lagergemeinschaft Neuengamme berichtet. Dabei werden auch die Renazifizierung des Staatsapparates, das KPD-Verbot, antikommunistische Schikanen und die Ungerechtigkeit der Entschädigungsverfahren geschildert.
Schlußkapitel des Buches ist die Darstellung des jahrzehntelangen Kampfes um die Einrichtung einer Gedenkstätte des Konzentrationslagers Neuengamme.
Zwanzig Jahre hat Fritz Bringmann an seinem Buch gearbeitet, mit dem er »eine Tür offenhalten« möchte »für diejenigen, die etwas wissen wollen über die Zeit, in der ich gelebt habe und gegen diejenigen, die diese Tür gern zuschlagen würden«.

Fritz Bringmann, geboren 1918 in Lübeck, war viele Jahre Landessekretär und Landesvorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten in Schleswig-Holstein und von 1970 bis 1995 Generalsekretär der internationalen Lagergemeinschaft des KZ Neuengamme, deren Ehrenpräsident er heute ist. Fritz Bringmann ist Autor mehrerer Bücher über die Geschichte des KZ Neuengamme. Er lebt heute mit seiner Frau Alice bei Neumünster.

Entgegen den bisherigen Ankündigungen wird nicht Wolfgang Kaven sondern
Rainer Schmitt lesen.

Rainer Schmitt ist 'gelernter' Schauspieler. Neben etlichen Fernsehrollen in ARD- und ZDF-Produktionen und Theaterengagements ist Rainer Schmitt vor allem als Rundfunksprecher für den NDR, SWF und WDR tätig sowie als Synchronsprecher f ür Fernseh- und Spielfilme.

 

 

in Kooperation mit der