Freitag, den 10. Dezember 2004, 20 Uhr

'Schlaf, Kindchen, schlaf '

Die neue „Bella Block“:
Doris Gercke liest im „Schwarzen Hahn“.

 

In Hamburg findet eine internationale Konferenz zur „Verelendung von Kindern in aller Welt“ statt; für die Sicherheit dabei ist der Geheimdienstmann Kaul zuständig, der koste es was es wolle ‚Recht und Ordnung’ durchzusetzen pflegt.
Bella Block- von der Organisatorin des Kongresses zur Hilfe gerufen- nimmt Kontakt auf zu den Kindern und Jugendlichen, die aus aller Welt angereist sind – illegal -, um auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam zu machen; sie sucht Verbündete, entwickelt einen Plan...
Doris Gercke, die zuletzt 2003 beim 'Bücherfrühling’ in Schreyahn zu hören war mit ihrem Wendland-Krimi „Weinschröter, Du mußt hängen“ und dem Bella-Block-Roman „Bella ciao“, liest diesmal aus „Schlaf, Kindchen, schlaf“, erschienen im August diesen Jahres; wie gewohnt, verfolgt sie die politische Entwicklung äußerst kritisch aber nicht moralisierend.

Doris Gercke ist in Greifswald geboren, sie lebt in Hamburg. Ihre wichtigsten Bücher: Weinschröter, du mußt hängen, 1988; Kinderkorn, 1991; Kein fremder Land, 1993; Dschingis Khans Tochter, 1996; Der Tod ist in der Stadt, 1998; Die Frau vom Meer, 2000; Die schöne Mörderin, 2001. Mit Hannelore Hoger in der Titelrolle wurden mehrere Bella-Block-Stoffe verfilmt.

2000 erhielt Doris Gercke für ihre Verdienste um den deutschen Kriminalroman den »Ehrenglauser«.


» Neben spannender Unterhaltung liefert Doris Gercke eine Analyse der Menschen unserer Zeit.«
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Doris Gercke wird treffend als Meisterin der atmosphärisch dichten Milieustudie bezeichnet.«
ARTE