Das Theresienstadt-Konvolut

Das Theresienstadt-Konvolut ist eine Sammlung von Original-Dokumenten aus dem Ghetto Theresienstadt.
Es umfaßt ein Album mit 92 Biographien und Fotos von ‚Prominenten’, 64 Aquarelle und Zeichnungen und den Rechenschaftsbericht der Ghettozentralbücherei.

Die Hamburgerin Käthe Starke, die 1943 nach Theresienstadt deportiert wurde, konnte die Sammlung retten.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Bilder und Zeichnungen aus dem Konvolut, die im Ghetto von Künstlern und Laien heimlich angefertigt wurden. Zusätzlich werden Filme zur Geschichte und dem Leben im Ghetto Theresienstadt gezeigt.

In Kooperation mit der

Ausstellung vom 25. Mai - 5. Juni 2006
täglich geöffnet von 11 - 16 Uhr
Ausstellungsort:Jugendheim 'Putenhof', Belitz 9, 29482 Küsten

weitere Informationen >>>