Freitag, den 4. März 2005, 20 Uhr

'Stockholm 75'

Stockholm 75 - Dokumentation, Schweden 2003, 59 Min.;
anschließend Gespräch und Diskussion mit Karl-Heinz Dellwo


Im April 1975 gehört Karl-Heinz Dellwo zum "Kommando Holger Meins", das die deutsche Botschaft in Stockholm besetzt, zwölf Geiseln nimmt und die Freilassung von 26 Gefangenen fordert. Die Besetzung dauert zwölf Stunden und endet mit der Niederlage der Besetzer. Zwei Botschaftsangehörige werden erschossen. Bei der Erstürmung der Botschaft kommt es zu einer Explosion. Das RAF Mitglied Ulrich Wessel stirbt dabei. Der schwedische Filmemacher David Aronowitsch erforscht Dellwos Darstellung seiner Geschichte. Die Ereignisse der Besetzung und Dellwos Meinung darüber sind genauso Thema des Films, wie die Gefängnisjahre, sein Leben heute und die Diskussion mit seiner Familie.